Liberale Frauen Stuttgart

Liberale Frauen Stuttgart veranstalteten einen Präventionskurs

Stuttgart. Am 05. November 2016 veranstalteten die Liberalen Frauen Stuttgart im Rahmen ihres Jahresprogrammmes einen Selbstverteidigungs - und Selbstbehauptungskurs, geleitet von Barbara Matten, langjährige Trainerin in diesem Bereich.

"Nicht zuletzt durch die Vorkommnisse in der Silvesternacht 2015/16", so die Vorsitzende der LIF Bezirksvereinigung Stuttgart - Renata Alt - bei ihrer Begrüßung, "auch die täglichen Anpöbelungen und Übergriffe an Haltestellen, in Tiefgaragen, Bussen und Bahnen" bewegten das Vorstandsgremium, sich mit diesen Inhalten auseinanderzusetzten und einen Tageskurs hierzu auf die Agenda zu setzen und anzubieten. Die Teilnehmerliste war sechs Monate zuvor schnell ausgefüllt und so konnte Barbara Matten mit einer aktiven und ausgewogenen Gruppe theoretisch als auch praktisch intensiv einsteigen. Didaktisch, so auch methodisch bekam man einen sicheren, ersten Einblick in die Gesamtthematik. So manches Klischee wurde dabei "entzaubert".

Barbara MattenDie Trainerin verdeutlichte sehr anschaulich, mit wie viel "auch kleinen" verbalen Übergriffen sich Frauen und Mädchen oftmals auseinendersetzen müssen.  Wie und vor allem, ob! man sich wehrt, hängt - so Matten - auch mit dem Vorbild der eigenen Mutter und der persönlichen Prägung zusammen. Bei der Einforderung von respektierlichem Verhalten ist vor allem die eigene Stimme als Werkzeug zu sehen...eine kräftige Phonetik, klar und kurz in der Aussage und der Beschreibung der Situation, unerlässlich dabei, der stets direkte Blickkontakt mit dem Täter! Mit einem "verschämten" sich wegdrehen oder gar freundlich "piepsigen" "Bitte lassen Sie das" katapultiert man sich schon in die sprichwörtliche Opferrolle.

Ein würdevolles und respektierliches Miteinander kann nie beinhalten, dass sich Frauen oder Mädchen, Übergriffe - egal welcher Art und von wem! - gefallen lassen müssen. Und so heißt "sich wehren und Selbstverteidigung" eben auch, dass dem Gegenüber bei einem Angriff - zur eigenen Abwehr - Schmerzen zugefügt werden. Die Vorgehensweisen und Techniken, die Barbara Matten hier aufzeigte, kann jede Frau schnell erlernen; doch es bedarf der steten Wiederholung und Übung, dass man in bestimmten - gefährlichen - Situationen die Technik präzise, doch vor allem ohne zu zögern (jemandem weh zu tun)! anwenden kann. Dies muss sich im Gedächtnis überzeugt verankern!

Mit einem "gut gepacktem Rucksack" an Informationen konnten die Teilnehmerinnen nach Hause gehen; der Wunsch, eine Folgeveranstaltung in 2017 wieder zu fixieren wurde gerne aufgenommen und zeigte dem liberalen Veranstaltungsteam von Stuttgart, dass dieser Samstag, mit der Trainerin Barbara Matten, ein voller Erfolg war! (SW)