Themenabend der Lib'ELLEn mir Dr. Joachim StampLib'ELLEn-Themenabend mit Dr. Joachim Stamp

Dortmund. Am 14. Januar 2015 war der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion und Sprecher des Integrationsausschusses, Dr. Joachim Stamp, zu Gast beim Frauennetzwerk Lib'ELLEn Dortmund.

Die Ereignisse und Demonstrationen der letzten Wochen haben Flüchtlingspolitik, Einwanderung und Integration an die Spitze der Debatten gesetzt. Sehr differenzierend gab Joachim Stamp einen Einblick in die Themen Asylpolitik, einer notwendigen und gewünschten Einwanderung von Fachkräften innerhalb und außerhalb der EU und der sog. „Armutszuwanderung“ aus den überwiegend südosteuropäischen Ländern.

Für Asylbewerber aus Kriegsgebieten (momentan Syrien/Irak) ist aus liberaler Sicht ein 2-jähriges Bleiberecht notwendig. Damit Deutschland trotz der jährlich steigenden Einwohnerreduktion weiter ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort bleiben kann, ist die Zuwanderung von ausländischen Fachkräften dringend erforderlich, dafür wäre ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild wünschenswert.

In der anschließenden Diskussion wurden auch die aktuellen Ereignisse in Frankreich behandelt und über mögliche Gefahren in Deutschland gesprochen. Dabei kommt die Gefahr von Terroristen nicht zwingend aus dem Ausland, über 7.000 junge Salafisten sind bereits in Deutschland, viele haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Ein weiterer Debattenpunkt waren die religiös bedingten Unterschiede in der Lebensanschauung speziell der radikalisierten Muslime. Positiv bewertet wurden dabei die sog. Aussteigerprogramme, z.B. „Wegweiser“ für IS-Rückkehrer.

Mit großem Applaus für den Referenten endete nach mehr als 2 Stunden der Vortrag und die anschließende sehr engagierte Frage- und Diskussionsrunde der ca. 40 Teilnehmer/innen im Hotel Mercure Dortmund-City. Unter den Gästen waren auch Liberale Frauen aus dem Bezirk Westfalen-West vertreten.