EqualPayDay

Es geht nicht um ein Frauenproblem, sondern um eins das die ganze Gesellschaft betrifft

Seit 2008 erinnert uns der Equal Pay Day auch in Deutschland an die bestehende Lohnungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen. Das Datum des Aktionstags markiert den Zeitraum, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. 2014 findet der Equal Pay Day am 21. März statt.

In der europäischen Union verdienen Frauen durchschnittlich 16 % weniger als Männer. In Deutschland betragen die Lohnunterschiede seit Jahren nahezu unverändert 22 %.

Über die Zeit des Berufslebens verschlimmert sich die Lohnungerechtigkeit weiter. So steigt das Gehalt von Männern schneller und stetig weiter an. Bei Frauen hingegen kommt es bei Fachkräften ab dem 40. Lebensjahr zu einer Stagnation und bei weiblichen Führungskräften sinkt das Gehalt in der statistischen Betrachtung. Mit 60 Jahren bekommt eine männliche Führungskraft ca. 50 % mehr Gehalt als seine weibliche Kollegin.

Diese bestehende Lohnungerechtigkeit zu beenden ist eine der großen Aufgaben für Politik, Wirtschaft und die Gesellschaft in unserer heutigen Zeit. Um sie zu lösen braucht es mehr als Richtlinien und Gesetze, es erfordert tiefgreifende Veränderungen in der Gesellschaft.