Bundesweite Gründerinnen Agentur

Liberale Frauen Hessen unterstützen Aktionstag zur Unternehmensnachfolge durch Frauen

Ziel ist es, die Unternehmensnachfolge durch Frauen deutschlandweit bekannt zu machen und zu fördern. Ausgestaltet wird der Aktionstag durch die Beteiligung von rund 100 Akteurinnen und Akteuren aus den 16 Bundesländern. Sie bieten verschiedene Veranstaltungen und Aktionen an, um Interessierte über die Unternehmensnachfolge zu informieren, zu beraten, zu qualifizieren und zu vernetzen. Insbesondere potenzielle Übernehmerinnen sollen für die Unternehmensnachfolge als eine attraktive Form der beruflichen Selbständigkeit und die Übergeberfamilien für die Potenziale von Töchtern, Mitarbeiterinnen oder Externen bei der Betriebsnachfolge sensibilisiert werden.

Die Angebote reichen von Präsenzveranstaltungen wie z.B. Sprechtagen, Podiumsdiskussionen und Coachings, über eine überregionale Expertinnen- und Expertenhotline der bga, bis hin zu Online-Publikationen und Web-Meetings. Die Akteurinnen und Akteure informieren regional über ihre Aktivitäten.

Aktionstag Nachfolge ist weiblich

Wie in den Vorjahren auch, wird die bundesweite gründerinnenagentur (bga) den Nationalen Aktionstag koordinieren und die regionalen Akteurinnen und Akteure mit Maßnahmen wie Pressearbeit, Zurverfügungstellung von relevanten Materialien unterstützen. Geplant ist auch wieder ein überregionales bga-Info-Telefon für Nachfolge- oder Übergabeinteressierte, an dem sich Expertinnen oder Experte zum Thema gern beteiligen können.

Hintergrund

Unter dem Motto der Kampagne „Nachfolge ist weiblich!“ werden „Nationale Aktionstage“ durchgeführt. Ziel ist es, die Unternehmensnachfolge durch Frauen deutschlandweit bekannt zu machen und zu fördern. An diesem Tag finden in allen 16 Bundesländern regionale Veranstaltungen statt - rund 300 seit dem 1. Nationalen Aktionstag 2008. Dazu gehören Beratungsgespräche, (Telefon-)Sprechtage, Workshops und Seminare für potenzielle Nachfolgerinnen und Expertinnen und Experten, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen mit erfolgreichen Nachfolgerinnen sowie Pressegespräche und Medienkooperationen u.v.m.

Die Federführung für die Nationalen Aktionstage liegt beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und beim Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Akteurinnen und Akteure des Nationalen Aktionstages sind die Mitglieder der Task Force sowie zahlreiche Expertinnen/Experten und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren aus dem Bereich Unternehmensnachfolge.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (38-Unternehmensnachfolge-IV.pdf)38-Unternehmensnachfolge-IV.pdf[ ]919 KB